Et la fête continue...

ein französischer Chanson-Abend mit Musik von Piaf, Brel, Ferré, Kosma und Barbara

Duo Horizons

Gesang: Annina Gieré

Akkordeon: Mario Strebel

Wer kennt sie nicht, die zeitlosen und einzigartigen Melodien der legendären Edith Piaf, des Belgiers Jacques Brel oder der eigenwilligen Barbara! Das französische Chanson aus dem Paris der 1950er ist fest im französischen Kulturverständnis verankert und begeistert ungebrochen Menschen rund um den Erdball.

Mit seinem stets melancholischen Grundton erzählt das Chanson Alltagsgeschichten – die kleinen, scheinbar bedeutungslosen und doch essenziellen, uns allen vertrauten Momente des Lebens. Es erzählt vom berauschenden sowie düsteren Nachtleben aus den Kabaretts und Varietés von Montmartre, es erzählt von Strassenkünstlern und Jahrmärkten, von Freudenmädchen, Soldaten und Matrosen, von Städten wie Paris, Wien oder Amsterdam und natürlich immer von Träumen, Enttäuschungen und vom ewigen Thema der Liebe...

 

Die beiden jungen Künstler Annina Gieré und Mario Strebel führen mit Moderationen durch die Stücke und widmen sich in ihrem Programm ganz dieser Musik, die in ihrer unwiderstehlichen Mischung aus Leidenschaft und Fragilität auch im 21. Jahrhundert durch ihre Echtheit berührt...

Annina&Mario-2.jpg

Das junge, aufstrebende Duo Horizons, 2018 gegründet, besteht aus der Sängerin Annina Gieré und dem Akkordeonisten Mario Strebel - beide vielseitige und versierte Künstler. Eigentlich klassische Musiker bewegen sie sich parallel ebenso stilsicher in anderen Genres. Gemeinsam haben sie sich vorwiegend dem französischen Chanson verschrieben, welches ihnen sehr am Herzen liegt. Nicht nur begeistert das Duo durch sein mitreissendes, expressives und souveränes Spiel, sondern auch durch lockeres Auftreten und gelungene, unkomplizierte Moderationen. Dadurch vermitteln die Künstler auch die französischen Texte dem Publikum unmittelbar und authentisch. Das Zusammenspiel des wandelbaren, klangvollen Akkordeons und der ausdrucksstarken Stimme versetzt die Zuhörer schonungslos in die bewegte Welt des Chansons.

Allons-y, mesdames et messieurs!